Allgemeine Geschäftsbedingungen

Dies sind die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Sedo GmbH, Stand vom 01.04.2015.

Wenn Sie bei Eingehung des Vertragsverhältnisses zu Sedo in den USA oder Kanada wohnhaft sind, so ist Ihr Vertragspartner nicht Sedo GmbH, sondern Sedo.com, LLC. Zu den AGB von Sedo.com, LLC gelangen Sie hier.

Wir weisen darauf hin, dass die jeweils aktuelle Version der Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Sedo GmbH dauerhaft im Internet unter sedo.com verfügbar ist. Es besteht außerdem jederzeit die Möglichkeit, die AGB mit Hilfe der allgemeinen Browser-Funktionen auszudrucken (Menü "Datei" - Befehl "Drucken") oder auf die eigene Festplatte oder ein anderes Speichermedium zu kopieren (Menü "Datei" - Befehl "Speichern").

Der Kunde wird hiermit ausdrücklich zur Einsichtnahme, zum Ausdruck und zum Kopieren dieser AGB aufgefordert. 

1. Begriffsbestimmung im Sinne dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB)

Im Sinne dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) bedeuten:

- „Nutzer“: die Person, die Dienstleistungen der Sedo GmbH in Anspruch nimmt;
- * „Kunde“: derjenige Nutzer, der darüber hinaus einen Sedo-Kunden-Account eröffnet hat.

2. Vertragsschluss und Geltungsbereich dieser AGB

Der Vertragsschluss zwischen dem Kunden und der Sedo GmbH erfolgt durch das Anlegen eines Sedo-Kunden-Accounts auf einer der von der Sedo GmbH betriebenen oder dafür durch diese autorisierten Webseiten (Kundenkonto).

Ein Kundenkonto darf nur von juristischen Personen, Personengesellschaften und unbeschränkt geschäftsfähigen natürlichen Personen angelegt werden. Insbesondere Minderjährige dürfen kein Kundenkonto anlegen oder Dienstleistungen der Sedo GmbH in Anspruch nehmen.

Für den Vertrag zwischen dem Kunden und der Sedo GmbH gelten ausschließlich die AGB in Verbindung mit den jeweils gesondert geltenden Vertragsbedingungen zu den einzelnen Services sowie die ergänzenden Regeln der Sedo GmbH, die Bestandteil dieser AGB sind und gemeinsam die Vertragsbasis darstellen. Diese gesonderten Bestimmungen sowie Regeln sind hier einsehbar.

Folgende Vertragsbestimmungen gelten jeweils ergänzend zu diesen AGB:

2.1  Domain Marktplatz Bedingungen

Die Sedo GmbH stellt eine Plattform für den Kauf und Verkauf von Domainnamen und Internetprojekten bereit. Es gelten hierfür ergänzend die besonderen Markplatz Bedingungen.

2.2  Domain Auktionsbedingungen

Die Sedo GmbH bietet ihren Kunden die Möglichkeit Domainnamen bzw. Internetprojekte im Rahmen einer Auktion entweder zum Verkauf anzubieten oder mittels einer Auktion zu erwerben. Es gelten hierbei ergänzend die besonderen Auktionsbedingungen.

2.3  Domaintransfer- und Treuhandservice

Der Domaintransfer- und Treuhandservice bietet Kunden die Möglichkeit, die Abwicklung des Verkaufs eines Domainnamens durch die Sedo GmbH vornehmen zu lassen. Die Sedo GmbH unterstützt dabei Käufer und Verkäufer in der Übertragung der Domain (Domaintransfer). Zudem empfängt und verwaltet sie treuhänderisch den Kaufpreis und zahlt diesen an den Verkäufer aus, nachdem die Übertragung des Domainnamens erfolgt ist (Treuhandservice). Es gelten dabei ergänzend die besonderen Transfer- und Treuhandservice Bedingungen.

2.4  Domain-Vermittlungs-Service

Ein Kunde, der einen bereits registrierten Domainnamen bzw. ein bereits existierendes Internetprojekt erwerben oder verkaufen möchte, kann den Domain-Vermittlungs-Service oder den Domain-Vermarktungs-Service der Sedo GmbH in Anspruch nehmen. Es gelten dafür ergänzend die besonderen Bedingungen.

2.5  Showcase

Kunden können für ihre in die Sedo-Datenbank eingetragenen Domainnamen Werbung im Showcase schalten. Es gelten dabei ergänzend die besonderen Showcase-Bedingungen. Ein Anspruch auf Showcase-Werbung besteht nicht.

2.6  Domainbewertungs-Service

Der Domainbewertungs-Service bietet Kauf- und verkaufsinteressierten Kunden die Möglichkeit, den Wert eines Domainnamens oder Internetprojektes durch die Sedo GmbH ermitteln zu lassen. Es gelten dafür ergänzend die besonderen Bedingungen für den Domainbewertungs-Service.

2.7  Domain-Parking

Kunden können ihre in die Sedo-Datenbank eingetragenen Domainnamen für die Anzeige von Werbung nutzen und damit „parken“. Es gelten dabei ergänzend die besonderen Parking-Bedingungen.

2.8  Regeln der Sedo GmbH

Folgende Regeln sind von besonderer Bedeutung:

- Regeln für Verkäufer
- Regeln für Käufer
- Regeln für Parker
- Regeln bezüglich der Keyword-Wahl
- Drittrechtsschutz/Rights Protection Program (RPP)
- Regeln über anstößige Domains

Abweichende Geschäftsbedingungen des Kunden erkennt die Sedo GmbH nicht an, es sei denn die Sedo GmbH hat ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zugestimmt.

3. Anmeldung und Kundenkonto

Der Kunde ist verpflichtet, beim Anlegen eines Kundenkontos seine persönlichen Daten und Angaben zu seiner Umsatzsteuerpflicht (Kundendaten) nach den Vorgaben des Registrierungsformulars vollständig und wahrheitsgemäß anzugeben.

Kundendaten sind durch den Kunden stets aktuell zu halten.

Postfächer oder Adressen von Bürodienstleistern sind als Adressangabe nicht gestattet. Ebenso nicht gestattet ist die Angabe von Mehrwerttelefondienst-Telefonnummern.

Eine Überprüfung der bei der Anmeldung hinterlegten Daten führt die Sedo GmbH nur sehr begrenzt durch, da die Identifizierung von Personen im Internet nur eingeschränkt möglich ist. Trotz verschiedenartiger Sicherheitsvorkehrungen ist es daher nicht ausgeschlossen, dass für ein Kundenkonto falsche Kontaktdaten hinterlegt wurden.

Der Kunde darf nur ein Kundenkonto anlegen.

Kunden müssen ihr Passwort geheim halten und den Zugang zu ihrem Kundenkonto sorgfältig sichern. Kunden sind verpflichtet, die Sedo GmbH umgehend zu informieren, wenn es Anhaltspunkte dafür gibt, dass ein Kundenkonto von Dritten missbraucht wurde.

Kunden haften grundsätzlich für sämtliche Aktivitäten, die unter Verwendung ihres Kundenkontos vorgenommen werden. Hat der Kunde den Missbrauch seines Kundenkontos nicht zu vertreten, weil eine Verletzung der bestehenden Sorgfaltspflichten nicht vorliegt, so haftet der Kunde nicht.

4. Rechte der Sedo GmbH

4.1 Sperrung des Kundenkontos

Die Sedo GmbH ist berechtigt das Kundenkonto des Kunden jederzeit, ohne Vorankündigung und ohne Angabe von Gründen zu sperren.

Die Sedo GmbH wird ein Kundenkonto insbesondere dann sperren, wenn sie Kenntnis davon erlangt, dass der Kunde die ergänzenden Vertragsbedingungen sowie Regeln der Sedo GmbH missachtet, gegen eine Pflicht aus dem Punkt 3. dieser AGB verstoßen wurde oder wenn der Kunde unter den angegebenen Kontaktdaten nicht mehr zu erreichen ist.

4.2 Erfüllung von Verpflichtungen und Geltendmachung von Rechten mithilfe von verbundenen Unternehmen

Die Sedo GmbH ist berechtigt, sich bei der Erfüllung ihrer Verpflichtungen und Geltendmachung ihrer Rechte aus diesem Vertragsverhältnis anderer Unternehmen, insbesondere aber nicht ausschließlich eines verbundenen Unternehmens wie Sedo.com LLC., Cambridge, USA zu bedienen.

4.3 Berichtigung von System-E-Mails

Die Sedo GmbH ist jederzeit berechtigt fehlerhafte System-E-Mails zu berichtigen.

Kunden können sich nicht auf eine System-E-Mail berufen, wenn diese nachträglich berichtigt wurde. System-E-Mails sind solche E-Mails, die in einem automatischen Verfahren vom Sedo-System ohne menschliche Intervention generiert und versendet werden.

5. Leistungsumfang und Entgelte

Das Anlegen eines Kundenkontos ist kostenlos.

Die Sedo GmbH erhebt Gebühren für verschiedene Dienstleistungen. Bei solchen kostenpflichtigen Dienstleistungen ergibt sich die Höhe der entsprechenden Entgelte aus der jeweils aktuellen Preisliste der Sedo GmbH, die im Internet dauerhaft unter www.sedo.de einsehbar ist. Die kostenpflichtigen Dienstleistungen sind in diesen AGB benannt oder werden dem Kunden sonstig rechtzeitig vor Vertragsschluss mitgeteilt. Soweit Zahlungen des Kunden an die Sedo GmbH zu leisten sind, akzeptiert die Sedo GmbH die Zahlung mittels Überweisung, Paypal, Mastercard- oder Visa-Kreditkarten. Die Sedo GmbH kann die Gebühren jederzeit ändern. Preisänderungen werden den Kunden rechtzeitig vor dem Inkrafttreten in seinem Kundenkonto oder in anderer geeigneter Form mitgeteilt.

Sofern eine kostenpflichte Dienstleistung durch Verschulden des Käufers oder des Verkäufers nicht erfolgreich durchgeführt werden kann, wird die an die Sedo GmbH zu zahlende Vergütung dennoch fällig. Die Sedo GmbH behält sich insofern das Recht vor, die Zahlung der Provision sowie etwaige weitere entstandene Kosten von demjenigen zu fordern, der seine Mitwirkungspflichten oder sonstige vertragliche Pflichten verletzt hat. Darüber hinaus können gegen denjenigen, der seine Mitwirkungspflichten oder sonstige vertragliche Pflichten verletzt, Erfüllungsansprüche oder Schadensersatzansprüche der anderen Partei gegeben sein.

Sedo behält sich ferner das Recht vor, Forderungen des Nutzers gegenüber der Sedo GmbH mit solchen Forderungen der Sedo GmbH gegenüber dem Nutzer aufzurechnen.

6. Haftungsbegrenzung / Haftungsfreistellung

6.1 Haftungsbegrenzung

Die Sedo GmbH haftet nur für Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung der Sedo GmbH, ihrer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen, solange nicht zugesicherte Eigenschaften oder vertragswesentliche Pflichten betroffen sind.

Unberührt davon bleibt die Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

6.2 Haftungsfreistellung

Der Kunde stellt die Sedo GmbH von sämtlichen Schadensersatzansprüchen, Haftungsansprüchen, Abmahnungen, Unterlassungserklärungen Dritter uns sonstige Ansprüche sowie jedwede damit in Verbindung stehenden Kosten sowie Aufwände frei, die durch ein ursächliches Verhalten (auch Unterlassen) des Kunden herbeigeführt worden sind.

7. Laufzeit und Kündigung

Der Vertrag wird auf unbestimmte Zeit abgeschlossen.

Sedo ist berechtigt das Vertragsverhältnis jederzeit, ohne Vorankündigung und ohne Angabe von Gründen zu beenden.

8. Schlussbestimmungen

8.1 Anwendbares Recht, Erfüllungsort und Gerichtsstand

Ist der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen oder hat er keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland, so ist - soweit nicht anderweitig vereinbart - Köln ausschließlicher Gerichtsstand und Erfüllungsort für alle sich aus dem Vertragsverhältnis ergebenden Ansprüche und Streitigkeiten. Die Sedo GmbH ist darüber hinaus berechtigt, den Kunden an seinem allgemeinen Gerichtsstand zu verklagen. Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Einheitlichen Kaufgesetze (CISG).

8.2 Änderungen der AGB

Die Sedo GmbH ist berechtigt, den Inhalt dieser Bedingungen mit Zustimmung des Kunden zu ändern, sofern die Änderung unter Berücksichtigung der Interessen der Sedo GmbH für den Kunden zumutbar ist. Die Zustimmung zur Änderung gilt als erteilt, sofern der Kunde der Änderung nicht binnen zwei (2) Wochen nach Zugang der Änderungsmitteilung schriftlich widerspricht. Die Sedo GmbH verpflichtet sich, den Kunden mit der Änderungsmitteilung auf die Folgen eines unterlassenen Widerspruchs hinzuweisen. Widerspricht der Kunde innerhalb dieser Frist, so ist die Sedo GmbH berechtigt das Vertragsverhältnis zum Kunden zu beenden und dessen Kundenkonto zu sperren.

8.3 Unwirksame Vertragsbestimmungen

Sollte eine Vertragsbestimmung bzw. eine Bestimmung in den AGB ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird die Gültigkeit des Vertrags bzw. der AGB im Übrigen nicht berührt.

8.4 Vertragssprache

Verträge, insbesondere Dienstleistungsverträge, können mit der Sedo GmbH in Deutsch, Englisch, Spanisch und Französisch abgeschlossen werden.