Neues von .bb, .berlin und .md

Auf traumhaft schöne Inseln führt uns diesmal die Reise durch die Welt der ccTLDs. Aus deutschen Landen hört man dagegen altbekanntes - Streitigkeiten in der Politik.

Die Top Level Domain .bb, offizielles Landeskürzel für die Karibikinsel Barbados, steht unter neuer Verwaltung. Wie die ICANN anlässlich einer Telefonkonferenz vom 20. November 2007 beschlossen hat, wechselt die Registry-Funktion vom Telekommunikationsunternehmen "Cable & Wireless" auf die Regierung des Urlaubsparadieses. Nach einem ICANN-Bericht stösst die eigene TLD bei den Insulanern derzeit auf wenig Interesse, was allerdings mit der technischen Infrastruktur zusammenhängen kann. Seit 1999 können Domains mit der Endung .bb für umgerechnet knapp EUR 40,00 im Jahr registriert werden, wobei die Anmeldung Personen und Unternehmen mit Sitz auf Barbados vorbehalten ist. Ob mit dem Registrywechsel auch die Vergabebestimmungen gelockert werden, ist nicht bekannt.

Die geplante geoTLD .berlin kämpft weiter mit heftigem politischen Widerstand. Ein Antrag der CDU-Fraktion, zur Weiterentwicklung des Adressraumes die Einführung der Top Level Domain .berlin zu unterstützen, ist im Abgeordnetenhaus an der Mehrheit der rot-roten Regierungskoalition gescheitert. Einmal mehr machte die Regierung deutlich, dass man .berlin als Konkurrenz zum eigenen Städteportal berlin.de mit behaupteten 27 Millionen monatlichen Nutzern ansieht. Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit sieht bei .berlin laut heise.de zudem die Gefahr, dass eine Vermischung von öffentlichen und privaten Angelegenheiten eintritt. Mehr Unterstützung durch die einheimische Regierung, namentlich sogar dem Premierminister Francois Fillon, erfährt dagegen .bzh, die geplante Endung der Bretagne. Aktuell wird im Rahmen einer Machbarkeitsstudie die Erfolgsaussicht von .bzh näher geprüft, wobei Vertreter der dafür zuständigen Organisation "Breton Prospective"
bereits bei ICANN vorstellig wurden. Zudem läuft eine Online Petition, in deren Rahmen .bzh bereits mehr als 15.000 Unterstützer für sich gewinnen konnte. Die Ergebnisse der Studie sollen noch im Dezember 2007 vorgestellt werden.

Domain-Registrierung per SMS - mit diesem neuen Service geht MoldData, Verwalterin der moldawischen Länderendung .md, an den Start. Allerdings steht das Angebot derzeit nur Kunden des Mobilfunkanbieters Moldcell zur Verfügung, der unter der Nummer 4959 Bestellungen entgegennimmt. Als Antwort auf die Bestellung erhält man eine SMS mit einem "Validation Code", über den man dann binnen 10 Tage die Registrierung über das Internet bestätigen muss.

Hier finden Sie weitere Informationen zu .bb.

Hier finden Sie weitere Informationen zu .bzh.

Hier finden Sie weitere Informationen zu .md.

Quelle: domainrecht.de